Schwestergemeinden

Wir sind mit den Kirchgemeinden Reichenbach und Mylau zu einem Schwesterkirchverhältnis verbunden. Das heißt, dass die Pfarrerinnen U. Penz und A. Schubert sowie Pfarrer A. Alders und die kirchlichen Mitarbeiter eng zusammenarbeiten und die Gemeinden ihre Veranstaltungen koordinieren. Daher ist Pfarrerin Schubert nicht nur für die Neumarker Gemeinde zuständig, sondern übernimmt  auch Dienste  in Mylau und  Reichenbach. Ihr Seelsorgebereich umfasst neben Neumark, Altrottmansdorf, Brunn, Schönbach und Römersgrün  auch das Gebiet der ehemaligen Trinitatisgemeinde nördlich der Bahnlinie (Zwickauer Straße, Wasserturmgebiet, Cunsdorf).

Peter-Paul-Gemeinde

Die Kirche St. Peter und Paul wurde erstmals 1225 erwähnt. Nach der Zerstörung durch den  großen Stadtbrand von 1720 erfolgte die Grundsteinlegung für die neue Kirche 1721. Bei der letzten großen Kirchenrenovierung 1905/1906 beseitigte man Anbauten und die Kirche erhielt das heutige Aussehen. Weitere Erhaltungsarbeiten erfolgten seit der Wende, aber die Sanierung ist noch nicht abgeschlossen. 

Trinitatis-Gemeinde

Die Trinitatiskirche wurde 1621 erbaut. Stadtbrände und Baufälligkeit führten immer wieder zu Renovierungen und Umbauten.

Seit der Vereinigung zur Reichenbacher Gemeinde 2011 finden die Gottesdienste im Wechsel in der Peter-Paul- bzw. Trinitatis-Kirche statt.

Gemeinde Mylau

Die Mylauer Stadtkirche wurde in der heutigen Form 1890 eingeweiht, nachdem man die Vorgängerkirche abgerissen hatte. Die Silbermannorgel des alten Gebäudes baute man in das neue ein. In den Jahren vor der Wende waren Sanierungen, insbesondere am Kirchendach nötig. 2012 erfolgte die Renovierung des Turmes.