Dreifaltigkeitskirche zu Jocketa

 

Die Dreifaltigkeitskirche zu Jocketa ist die jüngste im Kirchspiel. Sie entstand in den Jahren 1962-65. Ihr Baustil wurde der zerstörten Kirche von Pöhl nachempfunden. Eigentlich wollte man die Dorfkirche von Pöhl vor der Flutung der Talsperre abtragen und in Jocketa neu aufbauen.

Doch die alte Kirche wurde durch einen Brand völlig zerstört; es konnten jedoch die Abendmahlsgeräte, der Taufstein und die Altarbibel gerettet und später in die neue Kirche gebracht werden.